Jugendschutz-label
Jugendschutz
jusprog-age-de-icon-0
Hauptmenue
Home
Ueber uns
Förderprogramme
Fortbildung
Ausbildung-Beruf-Praktika
Fachkräfte-News
Wettbewerbe
Fotos
Events / Berichte
Arbeitshilfen / Doku´s
Jugendfreizeitatlas
Ferien- & Freizeitangebote
Job-Angebote
Miet mich!
Links
Medienpädagogik
Kontakt
Disclaimer
Impressum
Gesunde Kinder EE
Netzwerk Gesunde Kinder
ngk1
Unsere Partner
Jugendversicherung
  Bernhard Reise – Versicherungen für Schüler- und Jugendgruppenreisen
News vom Fachkräfteportal
  • Kooperation zwischen Menschen und Maschinen – Eckpunkte einer Strategie Künstliche Intelligenz

    Mit der Entwicklung einer Strategie Künstliche Intelligenz will die Bundesregierung die Nutzung Künstlicher Intelligenz verantwortungsvoll und zum Wohle der Gesellschaft in den verschiedensten Bereichen von Wissenschaft, Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft voran bringen. Die Strategie soll in den nächsten Wochen in einem Konsultationsprozess mit Akteuren aus den unterschiedlichsten Bereichen entwickelt und bei einem Digitalgipfel im Dezember 2018 vorgestellt werden.

  • 309 Adoptionen in Hessen 2017: 4 von 5 der adoptierten Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit

    Im Jahr 2017 wurden in Hessen 309 Kinder und Jugendliche adoptiert. Das war ein Adoptierter oder eine Adoptierte weniger als ein Jahr zuvor. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, hatte jedes 5. adoptierte Kind keine deutsche Staatsangehörigkeit.

  • Podcast zum Thema Übergänge für geflüchtete Jugendliche

    Das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden“ stellt in einer neuen Podcast-Reihe Leuchtturmprojekte im Themenbereich Übergänge junge Geflüchtete vor. Bei jeder Folge kommen Fachkräfte aus verschiedenen Regionen untereinander ins Gespräch. Dabei steht der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Die erste Folge beschäftigt sich mit Erfahrungen in Schwandorf und Teltow-Fläming.

  • AWO fordert: Keine Notaufnahmegebühr sondern mehr geöffnete Arztpraxen

    Patienten könnten meistens nicht einschätzen, wie schwerwiegend die eigene Erkrankung oder die der Kinder ist. Genau aus diesem Grund suche man einen Arzt auf. Deshalb laufe eine Notaufnahmegebühr ins Leere, kritisiert die AWO einen entsprechenden Vorschlag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und fordert mehr Arztpraxen und verbesserte Öffnungszeiten.

  • Kinder- und Jugendkonferenzen in Brandenburg

    Mitreden, Ideen einbringen, entscheiden: Kinder und Jugendliche sollen beteiligt werden, wenn es um ihre Interessen geht. Das Paritätische Sozial- und Beratungszentrum erhält vom Gesundheitsministerium Brandenburgs Lottomittel in Höhe von 25.400 Euro für die Durchführung von zwei breit angelegten Beteiligungsverfahren in den Kreisen Oberspreewald-Lausitz und Ostprignitz-Ruppin.

  • Landkreistag: Keine digitale Spaltung zwischen Stadt und Land

    Der Deutsche Landkreistag fordert Politik und Telekommunikationsunternehmen auf, sich auf konkrete Maßnahmen für eine flächendeckende Mobilfunkversorgung zu verständigen. Die Schließung der verbleibenden Funklöcher sei gerade für die ländlichen Räume ein sehr wichtiges Infrastrukturziel. Mit dem Ausbau der 5G-Netze müsse eine flächendeckende Versorgung erreicht werden.

  • „Frag Dich!“ – 54. Wettbewerbsrunde von Jugend forscht gestartet

    Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler, Aus­zubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2019 kreative und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren.

  • Engagementpreis NRW 2019 ausgelobt: Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen

    Unter dem Motto „Engagement und Digitalisierung – neue Potenziale nutzen“ können sich ab sofort Vereine, Stiftungen, gemeinnützige GmbHs und Bürgerinitiativen um den Engagementpreis NRW 2019 bewerben. Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz, lobte den Preis in Düsseldorf aus, mit dem vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden sollen.

  • RLP unterstützt die Arbeit der Jugendverbände mit 115.000 Euro

    Das Land unterstützt die Jugendverbände im Landesjugendring Rheinland-Pfalz e.V. in diesem Jahr mit rund 115.000 Euro. Mit der Förderung bezuschusst Rheinland-Pfalz die Geschäftsstellen der Jugendverbände, die ein breites Spektrum an Aktivitäten, Kursen und Trainings, Ausflügen und Besichtigungen und mehrtägigen Freizeitmaßnahmen für Kinder und Jugendliche sowie Fortbildungen für Ehrenamtliche und Angebote zur politischen und sozialen Bildung bieten.

  • Frauenbilder im Islam: Videoprojekt entlarvt Vorurteile und zeigt Wege gegen Radikalisierung auf

    Welches Selbstverständnis haben junge Musliminnen? Was ist der Unterschied zwischen Islam und Islamismus? Wie erkenne ich Extremismus und was kann ich dagegen unternehmen? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Videoprojektes „Lebensentwürfe muslimischer Frauen und Mädchen“ des Instituts für Journalismus und Public Relations der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.

  • Europäischer Sozialfonds fördert Kompetenzerwerb junger Menschen

    Anlässlich des Welttags der Vereinten Nationen für den Kompetenzerwerb junger Menschen betonte die rheinland-pfälzische Arbeits- und Sozialministerin den Stellenwert von Bildung und Kompetenzerwerb junger Menschen. Das Land fördert u.a. mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterschiedliche Projekte, damit Jugendliche eine gute Ausbildung und bessere Berufskompetenzen erhalten.

  • Mangelnde Aufsicht meist Ursache für tödliche Badeunfälle mit Kindern

    Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist besorgt über die Vielzahl von Badeunfällen in diesem Sommer. Allein in der Elbe sind am vergangenen Wochenende drei Menschen ertrunken. Andreas Paatz, Bundesleiter der DRK-Wasserwacht gibt praktische Tipps, wie beim Badespaß alle gesund und munter bleiben. 

  • DGSF fordert Zulassung Systemischer Psychotherapie

    Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) soll zügig über die Zulassung Systemischer Psychotherapie entscheiden. Das fordern die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) und die Systemische Gesellschaft (SG) in einem gemeinsamen Statement. Hintergrund ist die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage im Deutschen Bundestag.

  • Bundesrat nimmt Stellung zur neuen EU-Jugendstrategie ab 2019

    In seiner Stellungnahme vom 6. Juli 2018 unterstreicht das Verfassungsorgan seine Prämisse für eine EU-Jugendstrategie: Europa als Lebenswelt junger Menschen zu begreifen. Die Länder erwarten eine Einbindung bei der künftigen nationalen Umsetzung und sprechen sich gegen sog. Benchmarks aus. Außerdem müssten die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden.

  • Deutsches Kinderhilfswerk: Residenzpflicht für Flüchtlingskinder abschaffen

    Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert die Bundesländer auf, die Residenzpflicht für Flüchtlingskinder abzuschaffen. Durch diese räumliche Beschränkung ist es für viele Flüchtlingskinder nicht oder nur eingeschränkt möglich, Angebote der Kinder- und Jugendhilfe wahrzunehmen, beispielsweise Ferienfahrten oder in Sportvereinen.

  • Primus-Preis des Monats für Starke Kinder in Berlin

    Die Sechs- bis Zwölfjährigen, die regelmäßig das Projekt „Starke Kinder“ des Familienzentrums Menschenskinder in Berlin-Friedrichshain besuchen, wachsen in schwierigen Lebenssituationen auf, haben Probleme in der Schule oder in ihrem sozialen Umfeld. Sie beginnen früh, auffällig zu werden und an ihren eigenen Fähigkeiten zu zweifeln. Das nun von der Stiftung Bildung und Gesellschaft prämierte Projekt will mithelfen, ihr Selbstbewusstsein und ihre sozialen Kompetenzen zu verbessern.

  • Brandenburg: Fachkräftebericht zur Kindertagesbetreuung vorgelegt

    Zwischen 2012 und 2017 hat sich die Zahl der neuen Erzieher/-innen in Brandenburg um fast ein Viertel erhöht. Außerdem ist ein deutlicher Anstieg bei der tätigkeitsbegleitenden Ausbildung zu verzeichnen. Neben diesen und anderen Fakten enthält der aktuelle Fachkräftebericht der Landesregierung Hinweise auf konkrete Bedarfe und Handlungsnotwendigkeiten in der Kindertagesbetreuung aber auch in anderen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

  • Berlin: Familien vor Wohnungsverlust schützen

    Familien, die von Armut betroffen sind, spüren die Folgen des knappen Wohnungsangebots und steigender Mieten besonders stark. Die Berliner Landeskommission zur Prävention von Kinder- und Familienarmut hat deshalb Wohnen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht. In ihrer Sitzung Anfang Juli hat sie konkrete Vorschläge zum Bau von preisgünstigen Wohnungen und zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit beschlossen.

  • Auszeichnung für Verbraucherbildung an Bayerns Schulen: Kinder lernen Umgang mit Konsum

    Konsum, Medien, Ernährung – unsere Gesellschaft ist geprägt vom Überfluss. Umso wichtiger ist es für Kinder und Jugendliche, den richtigen Umgang damit frühzeitig zu lernen. Eine gemeinsame Aktion von Verbraucherschutzministerium und Kultusministerium in Bayern zeichnet dieses Jahr insgesamt 81 Schulen aus, die Verbraucherwissen über den regulären Lehrplan hinaus vermitteln.

  • NRW fördert interreligiöse Workshops für junge Menschen gegen Antisemitismus

    Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt sich entschieden für ein tolerantes Miteinander und gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit ein. Das Integrationsministerium unterstützt dazu das Projekt „Vielfalt zum Anfassen: Schüler/-innen gegen Antisemitismus“, das das interkulturelle und interreligiöse Verständnis von jungen Menschen verbessern soll.

Sie sind nicht berechtigt, diesen Bereich zu sehen.
Sie müssen sich anmelden.
JURI-Suche
Sprachauswahl
Online - Beratung
 
jugendberatung_online
elternberatung_online
Zufalls-Foto
 
 Seitenanfang