Jugendschutz-label
Jugendschutz
jusprog-age-de-icon-0
Hauptmenue
Home
Ueber uns
Förderprogramme
Fortbildung
Ausbildung-Beruf-Praktika
Fachkräfte-News
Wettbewerbe
Fotos
Events / Berichte
Arbeitshilfen / Doku´s
Jugendfreizeitatlas
Ferien- & Freizeitangebote
Job-Angebote
Miet mich!
Links
Medienpädagogik
Kontakt
Disclaimer
Impressum
Gesunde Kinder EE
Netzwerk Gesunde Kinder
ngk1
Unsere Partner
Jugendversicherung
  Bernhard Reise – Versicherungen für Schüler- und Jugendgruppenreisen
Ausbildungshandbuch "Wegweiser für Jugendgruppenleiter PDF Drucken E-Mail
 jugendleiterbuch
Der "Wegweiser für Jugendgruppenleiter", Aufsichtspflicht und Jugendschutz" und "Spielesammlung" vom René Strebe Verlag sind praktische Handbücher für den ersten Einstieg in die ehrenamtliche Jugendarbeit und eignen sich sehr gut als begleitendes Arbeitsmaterial in der Aus- und Fortbildung von jungen GruppenleiterInnen.

Format A5, 96 Seiten

Einzelpreis:  4,95 EUR

10 Stück Paket: 29,95 EUR

 

  Diese Broschüren sind nicht im Buchhandel erhältlich, können aber im Internet unter:

www.jugendleiterbuch.de bestellt werden. 

Die aktuelle Richtlinie für die Ausstellung der bundeseinheitlichenCard für Jugendleiterinnen und Jugendleiter im Land Brandenburg vom 10.05.2010 zum Download:


pdf Richtlinie JULEICA-Ausbildung Brandenburg 50kb

 

 

Kapitel 1 - Ehrenamtliche Jugendarbeit

Freiwillig, ehrenamtlich oder einfach nur kostenlos? Viele junge Menschen engagieren sich während ihrer Freizeit in der ehrenamtlichen Jugendarbeit. Sie organisieren für die anderen Kinder und Jugendlichen viele erlebnisreiche Ferienreisen, interessante Bildungsseminare und andere Veranstaltungen. Das erste Kapitel informiert über den Wert des freiwilligen Engagements in unserer heutigen Zeit und es beschreibt die notwendigen Qualifikationen und die Kompetenzen, die in der ehrenamtlichen Jugendarbeit notwendig sind. Es werden die Voraussetzungen erläutert, die an den Erhalt der JugendleiterCard geknüpft sind und welche finanziellen Vergünstigungen und Freistellungsmöglichkeiten existieren.

Kapitel 2 - Jugendliche Lebenswelten

Die persönliche Entwicklung von der Geburt über die Kindheits- und die Jugendphase bis zum Erwachsenenalter ist für jeden einzelnen Menschen aufregend, sehr oft kompliziert und von individuellen Selbsterfahrungen und Entwicklungserlebnissen geprägt. Das zweite Kapitel eröffnet einen Einblick in jugendliche Lebenswelten und soll zur gedanklichen Auseinandersetzung mit der eigenen Entwicklung anregen. Es beschreibt die körperlichen und geistigen Entwicklungsstufen und erläutert, durch welche Einflüsse sie geprägt und ebenso gestaltet werden können.

Kapitel 3 - Gruppenpädagogik

Die Betreuung einer Jugendgruppe beinhaltet zwei Herausforderungen. Einerseits muss die gesamte Gruppe in ihrer Entwicklung begleitet und ein eigenes Gruppenbewusstsein gefördert werden, andererseits muss für jedes Gruppenmitglied auch die Möglichkeit geschaffen werden, einzelne Wünsche in dieser Gruppe realisieren zu können. Das dritte Kapitel enthält Informationen über das Sozialgebilde „Gruppe“ und erläutert die ablaufenden Entwicklungsprozesse, die Gruppenstrukturen sowie pädagogische Leitungsmöglichkeiten.

Kapitel 4 - Rechtsgrundlagen

Die Jugendleiter sind eher selten in juristische Konflikte verwickelt. In vielen Fällen sehen die Eltern die kleinen Sachschäden als normales Lebensrisiko an und die größeren Schäden ersetzen die Versicherungen. Problematisch wird ein Schaden erst, wenn die Jugendleiter ihre Pflichten verletzten oder wenn kein ausreichender Versicherungsschutz besteht. Das vierte Kapitel wirft einen juristischen Blick auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Jugendarbeit. Der Schwerpunkt liegt in der Beleuchtung der übertragenen Aufsichtspflichten und der zivilrechtlichen Haftung.

Kapitel 5 - Einführung Projektmanagement

In der Jugendarbeit werden vielfältige Veranstaltungen geplant: Ferienreisen, Bildungsseminare oder Ausflüge. Was haben diese Veranstaltungen gemeinsam? - Es sind Projekte. In unserer modernen Zeit spricht man von Projektmanagement, wenn eine einmalige Aufgabe mit einem definierten Ziel und in einem festgelegten Zeitraum erfüllt werden muss. Projektmanagement ist ein Prozess, in dem die Organisation, die Planung und die Durchführung von komplexen Abläufen koordiniert werden. Das fünfte Kapitel führt in die ersten Schritte des Projektmanagements ein und beschreibt die einzelnen Projektphasen.

Kapitel 6 - Spielpädagogik 

Spiele bieten uns die Möglichkeit, die sozialen Fähigkeiten zu schulen und uns aktiv mit unserer Umwelt auseinander zu setzen. Durch das Spielen fördern wir unsere Kreativität und wir spüren die Wechselwirkung zwischen der Phantasie und Realität. Das sechste Kapitel bietet eine Auswahl an kleinen Spielen zum Kennen lernen, für Zwischendurch und für den Abschied. Als pädagogisches Hilfsmittel lassen sich die Spiele in vielen Bereichen der Jugendarbeit einsetzen um das Eis zu brechen, den Abschied zu gestalten oder Wartezeiten zu verkürzen.

 
< zurück   weiter >
 
 Seitenanfang